Aktuelles

Liebe Mitglieder,

 

in der Unterteilung findet Ihr alle bisherigen Vereinsaktivitäten. Unter "Aktuelles" ist künftig jeweils das aktuelle Vereinsjahr zu finden.

 

Damit wir über möglichst viele Aktivitäten und Geschehnisse berichten können, sind wir auch auf Eure Hilfe angewiesen. Bitte schickt Fotos und Informationen an Klaus Sperl (klaus.sperl@ac-indersdorf.de) oder Franz Lamm (franz.lamm@gmx.de). Wir werden diese dann möglichst zeitnah einstellen.

Erste-Hilfe-Kurs bei der Jugendgruppe des ACI

 

 

Am 12. Oktober fand im Fischerheim des ACI ein Erste-Hilfe-Kurs für die Jungfischer und deren interessierte Eltern statt. Die Jugendleitung freute sich Frau Goller vom BRK Dachau begrüßen zu können, welche selbst begeisterte Anglerin ist und es super verstand, diese wichtige und hochinteressante Thematik, allen Altersstufen gerecht, theoretisch als auch praktisch näher zu bringen. Wir haben erfahren wie man einen Druckverband anlegt und damit Blutungen stillt, wie man eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführt, welche Symptome bei einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall auftreten können und wie dann zu handeln ist. Sogar die Helmabnahme bei einem verunfallten Motorradfahrer wurde geübt. Die Jugendgruppe war mit Spaß, aber auch dem notwendigem Ernst bei der Sache. Das man für eine derartigen Kurs nie zu alt sein kann, zeigte auch die Teilnahme unseres Gewässerwarts. Im Anschluss erhielt jeder Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung, die die älteren Jugendlichen gleich für ihre Führerscheinausbildung nutzen können.

Für die Zukunft werden wir solch einen Kurs mit großer Sicherheit wieder anbieten. Sei es als Erstausbildung oder auch zur Auffrischung.

 

Erste Hilfe geht jeden an!

 

 

R.Strauß

 

Fischbesatz durchgeführt

Am 19. Oktober hatte unser Besatzwart und seine Helfer alle Hände voll zu tun. Es wurden insgesamt 1.000 Bachforellensetzlinge mit einer Länge von 5 bis 10 Zentimetern in das Teilstück 1, 565 Kilogramm Spiegel- und Schuppenkarpfen mit jeweils 1 bis 2 Kilo in das gesamte Gewässer und 10 Zander mit einer Länge von 30 bis 50 Zentimetern in die Teilstücke 2 und 3 eingesetzt.

Vielen Dank unserem Besatzwart Christian Alaibak und seinen Helfern.

Der Barbenbesatz macht sich bemerkbar. Eine schöne Barbe mit 72 cm aus dem Teilstück 1.

Petri Heil

Sonntagsfang - 102 cm und 5.900 Gramm

Gewässersperre

Die gesamte Glonn und der Bergkirchener See sind wegen Besatzmaßnahmen vom 12.10. bis einschließlich 26.10.2019 für die Fischerei auf Karpfen gesperrt!

Einladung zur Herbstversammlung

 

Am Freitag, 18.10.2019 findet um 19.00 Uhr

im Gasthaus Doll in Ried

die Herbstversammlung statt

 

Nach einem kurzen Rückblick über das Vereinsleben der vergangenen Monate rund um die Glonn erwartet uns ein informativer Vortrag. Im Anschluss werden die kleine Fangliste für 2020 und die Gesamtfangliste 2019 ausgegeben.

 

Bitte beachten Sie, dass dies eine Pflichtveranstaltung ist.

 

Bei Fernbleiben bitten wir um eine kurze, schriftliche Benachrichtigung an den Vorstand des Vereins.

Kapitaler Aitel statt Hecht

In der Glonn gibt es viele große Aitel. So kann es durchaus mal passieren, dass man beim blinkern einen Hecht erwartet hätte, jedoch ein kapitaler Aitel zum Vorschein kommt. 

Elektrozaun gegen Biberschäden

Um weitere Biberschäden im angrenzenden Maisfeld zu verhindert, hat die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt Dachau einen Elektrozaun entlang der Roth angebracht. Auf dem Weg zum Spitz sieht man, dass der Biber bisher "ganze Arbeit" geleistet hat. 

Wieder ein 60ger

 

Charlie Schöngruber aus Eisenhofen feierte beim Gschwendtner seinen 60. Geburtstag was nicht zu überhören war, 9 Böllerschützen gaben ihr Bestes.

Herzliche Glückwünsche vom ACI.

Die ersten Hechte wurden gefangen.

 

Neuer Fischerkurs in 2020

 

Wie seit vielen Jahren werden Mitglieder des ACI wieder im kommenden Jahr einen Vorbereitungskurs für die staatliche Fischerprüfung durchführen.

Der Kurs wird wieder in bewährter Weise Anfang Januar beginnen und dauert bis Ende Februar – um dann noch vor der Anglersaison die Prüfung durchführen zu können.

Der Kurs findet im Fischerheim des ACI in Indersdorf statt und wir überwiegend an den Samstagnachmittagen und an einigen Wochentagen Abends stattfinden.

Erfahrene Mitglieder des ACI werden die Teilenehmer auf die Prüfung vorbereiten und die erfolgreichen Abschlüsse der vielen Teilnehmer in den letzten Jahren garantieren den bestmöglichsten Erfolg.

Nähere Infos hier auf unserer Webseite unter der Rubrik „Fischerkurs“.

Ein Anmeldeformular ist auch hier hinterlegt.

Weitere Infos bzw Fragen beantwortet gerne der Schulungsleiter und ACI-Vorstand Helmut Petter – am besten unter

helmut.petter@freenet.de

kontaktieren.

Anmeldung jederzeit bis Ende November 2019

Dann findet auch ein Infoabend statt wo die Terminliste mit den Teilnehmern auch abgestimmt wird.

60 zigster Geburtstag von Simon Eisenmann

 

Simmerl feierte seinen 60. Geburtstag mit einem internen Königsfischen bei ihm Zuhause. Klaus Sperl überbrachte die Glückwünsche des ACI.

Königsfischen 2019

32 Mitglieder und 12 Gäste aus verschiedenen Nachbarvereinen versuchten die Königswürde zu erlangen. Durchgesetzt hat sich unser ehemaliger Jungfischer Kevin Zauner mit einem Spiegelkarpfen von beachtlichen 8757 Gramm. Bei 24 Erfolgreichen Fischern betrug das Gesamtergebnis 90788 Gramm.

Aufbau Grillfest

Für den Aufbau des Grillfestes am 29.06. bräuchten wir noch einige Personen. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Fischerheim. Bitte bei Helmut Petter melden.

Achtung Terminänderung

Der Arbeitsdienst Springkraut wird um eine Woche verschoben, er findet nun am Samstag den 13.07.2019 statt.

ANGLERCLUB INDERSDORF e.V.

 

 

anstehende Änderungen beim ACI

 

 

1. Fangzeiten für Forellen

 

Auf Antrag in der letzten Hauptversammlung wird für nächstes Jahr – also in 2020 die Fangzeiten für die Forellen probeweise den gesetzlichen Schonzeiten angeglichen.

 

Somit gilt:

Bachforelle: 1.10. - 28.2.

Regenbogenforelle: 1.10. - 15.4.

 

Das bedeutet das

ab 1.3. die Bachforelle

und

ab 16.4. die Regenbogenforelle

 

frei gegeben ist!

 

Falls es sich bewährt wird diese Regelung beibehalten.

In der nächsten Jahreshauptversammlung wird darüber beraten.

 

 

2. Regelung für Ehefrauen

 

Nachdem es einige Anträge von Mitgliedern gibt, wo auch Partnerinnen oder Partner, welche nicht in einer gesetzlichen Verbindung zusammen leben unter dem Passus „Ehefrauen“ einzustufen sind – sie aber ein eheliches Zusammenleben führen, wird für solche Verbindungen der Beitrag den derzeit schon gültigen Beiträgen (Ehefrauen) angeglichen.

Voraussetzung ist aber das der jeweilige Partner im gleichen Haushalt lebt und somit die gleiche Postanschrift aufweist.

Personalausweis mit a k t u e l l e r Anschrift ist bei jeder Kartenausgabe vorzulegen!

 

Dies wird gültig ab der nächsten Hauptversammlung!

 

 

Sebastian Pütz am Bergkirchner See erfolgreich

Sebastian Pütz ging zusammen mit seinem Opa am Bergkirchner See zum fischen. Und es war ein erfolgreicher Angeltag für die beiden. Dem Jungfischer ging dieser 51 Zentimeter großer Schuppenkarpfen an den

Haken. Der Fang brachte stolze drei Kilogramm auf die Waage.

Aalkönigsfischen am 24.05.2019

 

29 Mitglieder und 42 Gäste trafen sich zum traditionellen Aalkönigsfischen beim Anglerclub. 25 Fischer waren erfolgreich und brachten 59 Aale mit einem Gesamtgewicht von 19800 Gramm zur Waage. Als 8. konnte Christian Sperl vom ACI die Königskette und den Pokal in Empfang nehmen.

 

Rücksicht auf Brut- und Nistplätze

Wir bitten Euch an den Uferstreifen besondere Rücksicht nehmen, um die Brut- und Nistplätze zu schützen!

Forelle ist frei!

Geht's raus zum Forellen fischen - das Wetter passt und unser Besatzwart hat beste Arbeit geleistet. Euch allen Petri Heil!

Forellenbesatz erfolgt - Teilstücke 1 und 2 sowie der Bergkirchner See sind gesperrt!

Der Forellenbesatz ist abgeschlossen. Wir bitten zu beachten, dass die Glonn-Teilstücke 1 und 2 sowie der See in Bergkirchen gesperrt sind!

Ramadama 2019

Tolle Beteiligung  der Indersdorfer Vereine beim diesjährigen  Ramadana.
Von A wie Anglerclub bis Z wie Zaungäste traf sich alles frühmorgens  am Bauhof, wo Bürgermeister  Obesser die rund 150 "Sauber macher" begrüßen  konnte. 
Quer durch ganz indersdorf schwärmte man aus und es kam wieder ordentlich Unrat  zusammen, welches der Bürgermeister  selbst dann mit dem Fahrzeug von den Sammelstellen abholte. 
Bis 11 Uhr war man unterwegs  um sich dann Richtung  Fischerheim zu bewegen,  wo schon Getränke  und Leberkäse zur Stärkung bereitstand.
Bürgermeister  Obesser bedankte  sich bei den Helfern und freute sich über die so zahlreiche Teilnahme. 
 Von den Royal Rangers, der Verschönerungs- und Gartenbauverein Indersdorf und Hirtlbach, die Naturschützer und der Anglerclub kamen die  meisten Teilnehmer.
Bei dem schönen  Wetter  konnte man dann ausgiebig am Fischerheim das Essen genießen und zufrieden sein das Indersdorf wieder ein gutes Stück sauberer  ist.

Flo Maurer fängt 72-Zentimeter-Barbe

Dieses Prachtexemplar ging Flo Maurer im Teilstück 2 an den Haken. Die Barbe war 72 Zentimeter lang und wog 3,7 Kilogramm. 

Arbeitsdienst am Sonntagsweiher

Viele Bäume und Äste wurden entfernt

Nicht nur um das Gewässer  in Ordnung zu halten,  auch für  die Vögel  engagieren sich die Fischer 

Jahreshauptversammlung beim ACI 2019

Rege Beteiligung wie immer bei der Jahreshauptversammlung beim Anglerclub Indersdorf.

Der Vorstandsvorsitzende Helmut Petter begrüßte die Mitglieder begrüßen und besonders herzlich die Ehrenmitglieder Martha und Alfons Blank sowie den langjährigen Kassier Adolf Ebner.

Die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder, wie Besatzwart, Gewässerwart, Jugendwart und die Präsentation der Fangergebnisse fielen sehr positiv aus, lediglich der Gewässerwart monierte die doch mangelnde Bereitschaft an den Arbeitsdiensten. Die Präsentation der Fangergebnisse brachte positiv zu Ausdruck, wie artenreich unsere Gewässer sind. Der Kassenbericht durch den Kassier Franz Lamm zeigte eine positive finanzielle Situation.

Dem Antrag der Revisoren, die Vorstandschaft zu entlasten wurde einstimmig zugestimmt.

Der Vorstandsvorsitzende, Helmut Petter, lobte in seinem Bericht das gute Klima im Verein und das absolut vorbildhafte Verhalten der Mitglieder am Wasser. Lediglich auch er monierte die mangelnde Teilnahme der Mitglieder an den Veranstaltungen des Vereins – hier „haben wir noch sehr viel Luft nach Oben“ und er appellierte an die Mitglieder, sich mehr an den Veranstaltungen zu beteiligen.

Sein größtes Problem ist aber der Zustand der Altwässer, die vom Verein befischt werden. denn alle Altwässer sind in einem erbärmlichen Zustand. Die Altwässer verschlammen und drohen zu verlanden.

Das Eindringen von Sedimenten aus den angrenzenden Äckern nimmt immer mehr zu und durch die geringe Strömung in diesen Gewässern werden sie zerstört. Wo früher ein reges Leben, nicht nur von Fischen, sondern von Insekten und Amphibien herrschte, bleibt eine stinkende Kloake, wo keinerlei Leben mehr aufkommen kann.

Er kritisierte hier neben dem Wasserwirtschaftsamt, welche hier nur sehr zögerlich reagieren auch die sog. Naturschützer, die hier offenbar keinerlei Interesse für diese Art von Naturschutz zeigen!

Seine Hoffnung auf Verbesserung der Situation beruht auf den, nach dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ stattgefundenen „Runden Tisch „ mit Landtagspräsident Alois Glück, wo man deutlich fordert, dass das Eindringen von Sedimenten aus der Landwirtschaft in die Gewässer, durch die „Rechtspflicht der Pflege und des Erhaltens von Altwässern und Nebenarmen“ durch die Wasserwirtschafts- und Landwirtschaftsämter verlässlich vollzogen werden muss.

Helmut Petter hofft, dass man diese Chance jetzt wahrnimmt und mit den sicherlich vorhanden finanziellen Mitteln endlich diese Aufgaben in Angriff nimmt.

Sehr erfreulich war, wie er berichtete, der im Januar und Februar durchgeführte Kurs zur Fischerprüfung , wo die Anwärter angemessen geschult und auf die Prüfung die in Kürze ansteht, vorbereitet wurden.

Dieser Vorbereitungskurs ein Aushängschild für den Club und hat jedes Jahr sehr gute Prüfungsergebnisse vorzuweisen.

Alles in allem zeigte sich Helmut Petter sehr optimistisch und bedankte sich bei den Mitgliedern für ihr vereinstreues Verhalten.

Über die bei dieser Versammlung durchgeführten Neuwahlen beim ACI erfolgt ein gesonderter Bericht.

Foto: Erster und Zweiter Vorstand bei der Ehrung für Christian Marx für langjährige Vereinszugehörigkeit.

 

Kürzlich standen im Rahmen der 65. Jahreshauptversammlung des ACI wieder Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Der noch amtierende Vorstandsvorsitzende Helmut Petter verabschiedete zuvor

den Kassier Franz Lamm und den Jugendleiter Michael Ocker, beide stellten sich nicht mehr zu Wahl.

Helmut Petter bedankte sich bei den beiden für ihre engagierte Arbeit und war vollen Lobes für ihre vorbildhafte Ausführung ihres Amtes und bedauerte beider Entscheidungen nicht mehr bei der anstehenden Neuwahl zu kandidieren.

Er konnte aber gleich dem eingesetzten Wahlvorstand unter der Leitung von Klaus Henke einen ausgearbeiteten Wahlvorschlag präsentieren.

Dieser bestand aus folgenden Personen:

Vorstandsvorsitzender: Helmut Petter – 2.Vorstand: Klaus Sperl – Besatzwart: Christian Alaibak – Gewässerwart: Josef Hölzlberger – Jugendwart: Ronny Strauss – Schriftführung: Angela Sperl

Bei der schriftlichen Abstimmung wurde dieser Vorschlag durch die Versammlung angenommen.

Auch für die vorgeschlagenen Revisoren, Florian Lörcher und Jürgen Seidl gab es die Zustimmung.

Helmut Petter bedankte sich bei den Mitgliedern für das Vertrauen in die neue Vorstandschaft und bat aber zugleich darum, dass die Mitglieder sich mehr am Vereinsgeschehen beteiligen.

 

Und plötzlich ist man 70

 

Helmut Petter unser 1.Vorsitzender feierte seinen 70. Geburtstag im Fischerheim.

Die Vorstandschaft des ACI überbrachte die Glückwünsche und bediente sich am reichhaltigen Büfett.

Jahreshaupversammlung 2019

 

Am Samstag den 9.3.2019 um 14 Uhr findet unsere Jahreshauptversammlung beim Doll in Ried statt.